Home » Dauer Kreditkarten beantragen

Firmenkarten

Kreditkarte beantragen: Antrag, Dauer & Tipps


Kreditkarten gehören heutzutage zu den beliebtesten Zahlungsmitteln – und das nicht ohne Grund. Vor allem für Zahlungen im Ausland sind Kreditkarten nicht mehr wegzudenken, denn sie werden weltweit akzeptiert. Doch wie funktioniert eigentlich die Beantragung und wie lange dauert es, eine Kreditkarte zu beantragen? Das und mehr verraten wir in unserem Guide.

Wie lange dauert es, eine Kreditkarte zu beantragen?

Wie lange es dauert, eine Kreditkarte zu beantragen, lässt sich nicht pauschal beantworten, denn die Dauer von der Antragstellung bis zur Ausstellung der Karte variiert je nach Anbieter. Im Durchschnitt benötigt man für die Beantragung selbst nur wenige Minuten. Bis das Kreditinstitut aber die erforderlichen Angaben geprüft hat und die Kreditkarte ausstellt, können – je nach Anbieter – zwischen zwei und 30 Werktage vergehen. 

Das liegt vor allem an der Bonitätsprüfung, die der Kreditkartenanbieter nach der Beantragung der Kreditkarte durchführt. Da diese einige Tage in Anspruch nimmt, dauert es ein wenig, bis das Kreditinstitut beziehungsweise der Kreditkartenanbieter die Karte versendet. Im Durchschnitt halten Kreditkartennutzer ihre neue Kreditkarte sowie den separat verschickten PIN-Code nach ein bis zwei Wochen in der Hand.

Wer kurzfristig eine Kreditkarte benötigt, etwa um in einem Online-Shop einzukaufen, kann alternativ auf eine virtuelle Kreditkarte zurückgreifen. Diese funktioniert auf die gleiche Weise wie eine herkömmliche Kreditkarte, nur mit dem Unterschied, dass sie nicht physisch vorliegt. Virtuelle Kreditkarten sind sofort einsatzbereit, müssen häufig aber vorab mit einem Guthaben aufgeladen werden. Daher handelt es sich bei ihnen genau genommen um Prepaid-Kreditkarten.

Wie bekommt man eine Kreditkarte? Schritt für Schritt erklärt

Eine Kreditkarte zu beantragen, ist nicht schwierig und dauert nur wenige Minuten. Die Beantragung selbst besteht in der Regel aus vier Schritten, auf die wir im Folgenden näher eingehen.

1. Schritt: Passenden Kreditkartenanbieter auswählen 

Vor der Beantragung ist es wichtig, sich für einen passenden Anbieter zu entscheiden. Die gängigsten Kreditkartentypen sind Visa, MasterCard und American Express – je nach Herausgeber unterscheiden sich die angebotenen Zusatzfunktionen und Konditionen allerdings deutlich.

Einige Anbieter werben mit Boni oder Zusatzleistungen wie einer Auslandskrankenversicherung. Bei anderen ist die Nutzung der Kreditkarte kostenfrei. Dafür handelt es sich dann aber oft um eine Prepaid-Kreditkarte, die vor der Verwendung mit einem Guthaben aufgeladen werden muss. Auch die Konditionen unterscheiden sich mitunter deutlich voneinander, etwa beim (kostenlosen oder kostenpflichtigen) Abheben von Bargeld, beim Beantragen einer Partner-Kreditkarte oder beim Versicherungsschutz im Falle von Kreditkartenmissbrauch.

Wer unsicher ist, welchen Anbieter er wählen soll, vergleicht  in Online-Vergleichsportalen Vor- und Nachteile, Konditionen, Zusatzleistungen und Kosten der verschiedenen Kreditkartenanbieter. Ist die Wahl auf einen passenden Anbieter gefallen, geht es an die Beantragung der Kreditkarte.

2. Schritt: Neue Kreditkarte beantragen

Sobald sich für einen Kreditkartenanbieter entschieden wurde, kann man mit diesem Kontakt aufnehmen. Die Kreditkarte lässt sich sowohl bei einer Filialbank, bei einer Direktbank als auch bei anderen Dienstleistern beantragen. Bis auf die Filialbanken, bei denen die Karte persönlich vor Ort beantragt werden kann, erfolgt die Antragstellung in der Regel online. Dazu müssen nur die Beantragungsunterlagen heruntergeladen und anschließend ausgefüllt werden. 

Folgende Angaben sind wichtig, wenn man eine Kreditkarte beantragen möchte:

  • Vollständiger Name
  • Wohnadresse in Deutschland 
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

In der Regel sind im Rahmen der Bonitätsprüfung genaue Angaben zum Verdienst zu machen und diese durch geeignete Einkommensnachweise wie zum Beispiel Kontoauszüge nachzuweisen.

Firmenkarten von Moss
für alle Ausgaben

3. Schritt: Verifizierung durch Kreditinstitut

Bevor ein Kreditinstitut eine Kreditkarte ausstellt, prüft es die eingereichten Informationen, um sicherzugehen, dass es sich beim Antragsteller um die angegebene Person handelt. Dies dient auch dem Identitätsschutz, da damit verhindert wird, dass unbefugte Dritte den Namen der Person für eigene missbräuchliche Zwecke nutzen. Auch prüft die Bank, ob die geschilderten Bonitätsauskünfte stimmen. 

Das Verifizierungsverfahren kann auf zwei Wegen erfolgen:

  1. PostIdent-Verfahren
  2. VideoIdent-Verfahren

Der schnellste Weg, eine Kreditkarte zu beantragen, ist das VideoIdent-Verfahren.

Während das PostIdent-Verfahren persönlich in einer Filiale der Deutschen Post durchgeführt wird, reichen für das VideoIdent-Verfahren eine stabile Internetverbindung und eine Webcam aus. Für die Verifikation kann der Antragsteller also ganz bequem Notebook oder Smartphone nutzen. In einer kurzen Videoübertragung mit einem Mitarbeiter wird die Identität des Antragstellers durch einen Abgleich mit seinem Ausweisdokument (zum Beispiel Personalausweis oder Reisepass) überprüft. 

Um das Verifizierungsverfahren erfolgreich abzuschließen, muss das entsprechende Ausweisdokument in jedem Fall gültig sein.

4. Schritt: Prüfung der Unterlagen und Ausstellung der Kreditkarte

Wurde die Verifikation erfolgreich durchgeführt, prüft der Kreditkartenanbieter die entsprechenden Informationen. In diesem Rahmen erfolgt zumeist auch eine Bonitätsabfrage bei der SCHUFA, um die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers sicherzustellen. Die Prüfung aller erforderlichen Unterlagen dauert im Normalfall nur wenige Tage bis Wochen.

Sobald der Kreditkartenanbieter die Prüfung abgeschlossen hat, versendet er die Kreditkarte und den zugehörigen PIN-Code mit der Kartenprüfnummer in separaten Briefen. Ab diesem Punkt ist die Kreditkarte sofort einsatzbereit. Handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, muss zunächst ein Guthaben aufgeladen werden, bevor die Karte einsetzbar ist.

Anforderungen für die Beantragung von Kreditkarten

Um eine Kreditkarte zu beantragen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein:

  • Mindestalter von 18 Jahren (Volljährigkeit)
  • Permanenter Wohnsitz in Deutschland
  • Positive Bonität (keine negativen SCHUFA-Einträge)
  • Gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis)

Abhängig vom Anbieter können daneben weitere Voraussetzungen bestehen, die für die Beantragung der Kreditkarte erfüllt sein müssen. Bei exklusiven Kreditkarten sind zum Beispiel bestimmte Mindestumsätze nachzuweisen.

Liegen die erforderlichen Voraussetzungen nicht vor, kann der Kreditkartenanbieter die Ausstellung der Karte ablehnen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die angefragte Bonitätsauskunft bei der SCHUFA nicht positiv ausfällt. Negative SCHUFA-Einträge stehen in der Regel einer erfolgreichen Beantragung einer Kreditkarte im Weg.

Als Alternative kann sich in diesem Fall jedoch eine Prepaid-Kreditkarte eignen. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Kreditkarte gibt es bei diesen keinen klassischen Kreditrahmen, sondern ein individuelles Guthaben, das vor der Verwendung aufgeladen werden muss. Da der Herausgeber hier kein finanzielles Risiko eingeht, werden Prepaid-Karten auch an Nutzer mit einer schlechten Bonität herausgegeben. 

Lohnen kann sich eine Prepaid-Kreditkarte außerdem für Jugendliche, da die Volljährigkeit des Antragstellers keine Voraussetzung für die Beantragung ist. Stattdessen liegt die erforderliche Altersgrenze in der Regel nur bei 14 Jahren.

Wie Unternehmen von Kreditkarten profitieren

Bequem bargeldlos bezahlen spielt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Besonders wenn die eigenen Mitarbeiter häufig im Ausland unterwegs sind, haben Firmenkreditkarten für Mitarbeiter große Vorteile. Statt auf Dienstreisen anfallende Kosten für Übernachtung und Verpflegung aus eigener Tasche vorzustrecken, greifen Angestellte auf eine individuelle Firmenkreditkarte zurück.

Ist ein Mitarbeitender auf Geschäftsreise, erfolgt die Abrechnung der Spesen bei modernen Firmenkreditkarten automatisiert. Das erleichtert nicht nur den Beschäftigten die Dokumentation der entstandenen Spesen, sondern reduziert auch den Verwaltungsaufwand für Buchhaltung und Geschäftsführung.

Daneben können Unternehmen Firmenkreditkarten nutzen, um die Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Firmenkreditkarten ausstellen, stärken die Flexibilität und die Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Firmenkreditkarten können daher eine gute Möglichkeit sein, die Mitarbeiterzufriedenheit im eigenen Unternehmen zu steigern.

Mit Moss schnell eine Kreditkarte bekommen

Mit den Firmenkreditkarten von Moss haben Unternehmen alle Vorteile von individuellen Kreditkarten für Mitarbeiter. Die Karten können entweder mit einem bestimmten Budget ausgestattet oder an einen Zweck gebunden werden, beispielsweise eine Dienstreise, Marketingausgaben oder Software-Abonnements. Die mit der Karte getätigten Geschäftsausgaben lassen sich dadurch ganz ohne Papierkram und administrativem Aufwand dokumentieren.

Geschäftsführung und Buchhaltung haben dank Moss Dashboard jederzeit die volle Kontrolle über die getätigten Ausgaben. Budgets lassen sich in Echtzeit steuern und flexibel verwalten. Die individuellen Firmenkreditkarten lassen sich mit wenigen Klicks beantragen oder selbst in Form virtueller Kreditkarten ausstellen. 

Firmenkarten von Moss
für alle Ausgaben

Auch lästiges Belege sammeln gehört mit Moss Firmenkreditkarten der Vergangenheit an: Getätigte Zahlungen lassen sich mit dem entsprechenden Beleg ganz einfach in der Moss App hochladen und dokumentieren. Das Unternehmen kann so den Verwaltungsaufwand senken und die freigewordenen wertvollen Ressourcen für wichtigere Projekte einsetzen.

FAQs

Wie lange Dauert es eine Kreditkarte zu beantragen?

Wer eine Kreditkarte online beantragen möchte, muss sich in der Regel nur wenige Minuten Zeit nehmen. Sobald der passende Anbieter gefunden ist, lassen sich die Antragsunterlagen online einfach herunterladen, ausfüllen und anschließend an den Anbieter zurückschicken. Sobald die erforderlichen Angaben und die Identität des Antragsteller geprüft wurde, erfolgt der Versand der physischen Karte. Bis man die Kreditkarte in der Hand hält, vergehen in der Regel ein bis zwei Wochen.

Wie bekomme ich eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte bekommt man auf Antrag bei einem entsprechenden Kreditkartenanbieter, zum Beispiel einer Bank. Die Kreditkarte lässt sich entweder online oder vor Ort persönlich in einer Filiale der Bank beantragen. Die erforderlichen Informationen zur Person und zur Bonität müssen vor der Ausstellung der Karte verifiziert werden. Auch das geht entweder bequem online oder vor Ort in einer Filiale der Deutschen Post. Sind alle Anforderungen erfüllt, erfolgt der Versand der Kreditkarte.

Wie kann man am schnellsten eine Kreditkarte beantragen?

Besonders schnell ist die Beantragung über einen Online-Anbieter, der das VideoIdent-Verfahren nutzt. Da der Antragsteller für dieses nicht persönlich zur Verifizierung erscheinen muss, lässt sich das Verfahren deutlich schneller durchführen. Sobald die anschließende Bonitätsprüfung erfolgt ist, versendet der Anbieter die Karte.

Wie lange dauert es bis die Kreditkarte ankommt?

Wie lange es letztendlich dauert, bis die beantragte Kreditkarte per Post kommt, ist abhängig vom jeweiligen Kreditkartenanbieter. Liegen alle erforderlichen Auskünfte vollständig vor und sind diese durch das Verifizierungsverfahren bestätigt, kommt die Kreditkarte in der Regel innerhalb weniger Tage beim Antragsteller an.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Kreditkarte erfüllt sein?

Ja. Moss bietet unbegrenzt viele virtuelle und physische Kreditkarten für jeden Mitarbeiter. Die Karten werden namentlich ausgestellt und sind direkt für Ausgaben funktionsbereit. Bestehende Karten können jederzeit auf andere Mitarbeiter übertragen oder gesperrt werden.

Lässt sich eine Kreditkarte innerhalb von 24h erteilen?

Ja, möglich machen das sogenannte virtuelle Kreditkarten. Diese lassen sich nicht nur in kürzester Zeit mit wenigen Klicks erstellen, sondern sind auch in ihrer Anzahl unlimitiert. Unternehmen können eine virtuelle Kreditkarte bei geeigneten Anbietern ebenso mit einem personenbezogenen oder zweckgebundenen Budget ausstatten und in Echtzeit freigeben beziehungsweise anpassen.

Welchen Nutzen haben Kreditkarten für Unternehmen?

Für Unternehmen, deren Mitarbeiter häufig auf Dienstreisen sind, stellen Firmenkreditkarten eine echte Zeitersparnis dar und senken den Verwaltungsaufwand. Statt aufwendiger Spesenabrechnungen nach der Geschäftsreise erfolgt die Abrechnung der getätigten Geschäftsausgaben bei Firmenkreditkarten automatisiert. Moderne Firmenkreditkarten lassen sich zudem mit individuellen Limits und Verwendungszwecken ausstatten, sodass Buchhaltung und Geschäftsführung stets die volle Kontrolle über die Geschäftsausgaben behalten.

Unsere digitalen Angebote dienen lediglich zur Information und stellen keine rechtliche oder steuerliche Beratung dar. Alle Inhalte werden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Sie ersetzen jedoch keine verbindliche Beratung und verstehen sich ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Wir übernehmen keine Haftung. Für eine individuelle Beratung, konsultiere bitte einen Rechtsanwalt oder Steuerberater.